PolitikFür eine soziale und gerechte Wirtschaftsordnung

Zum "Tag der Arbeit" am 1. Mai haben Frank-Walter Steinmeier und Franz Müntefering die Bedeutung von Gewerkschaften und Betriebsräten für die soziale Marktwirtschaft und die Demokratie unterstrichen. Gemeinsam müsse jetzt deutlich gemacht werden: "Die Wirtschaft ist für den Menschen da, nicht umgekehrt."

Veröffentlicht am 30.04.2009

 

AllgemeinUnterzeichnung des "Frankfurter Appells" der IG Metall

Die Weltwirtschaft steckt in einer einmaligen Krise. Daran tragen Banken und Unternehmen mit ihrer Gier nach immer höheren Profit die Hauptschuld. Aber auch Politik, Wissenschaft und Medien haben eine Mitverantwortung. Die Krise ist nicht vom Himmel gefallen, sie ist das Ergebnis menschlichen Handelns.

Deshalb brauchen wir eine neue Idee für das Zusammenwirken von Politik und Ökonomie und für das Zusammenleben der Menschen. Die IG Metall macht in Ihrem "Frankfurter Apell", den ich mit unterzeichnet habe, klare Vorschläge:

Veröffentlicht am 07.04.2009

 

OrtsvereinSPD Bretten nominierte ihre Kandidatinnen und Kandidaten

Die SPD Bretten nominierte am vergangenen Freitag seine Kandidatinnen und
Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 07.Juni.

Für die SPD Bretten kandidieren: Renate Knauss, Heinz Lang, Lillo Chianta, Brigitte Schick, Elisabeth Raupp, Werner Hellebrand, Gerfried Dörr, Birgit Halgato, Ruth Weida, Peter Beyle, Edgar Schlotterbeck, Sarah Pawlowski, Ulrike Reich-Mattis, Günter Till, Simone Löber, Holger Müller, Monika Bachmann, Martin Böckle, Cigdem Acisu, Rolf Häge, Klaus Brenner, Harald Böckle, Dirk Schaarschmidt, Brigitte Nuber, Oliver Groß und Manfred Treffinger.

Veröffentlicht am 18.03.2009

 

AllgemeinI diritti umani non possomo tramontare su Lampedusa

Con orrore la comunità italiana in Germania assiste alla scena offerta dall'isola di Lampedusa, nel sud più profondo d'Italia, straripante di migranti ivi rifugiatisi.

Veröffentlicht am 18.03.2009

 

AllgemeinNEIN zu den menschenverachtenden Zustände auf der Insel Lampedusa

Mit Entsetzen schauen wir, die in Deutschland lebenden Italiener, auf die Zustände in einem völlig überfüllten Flüchtlingslager auf der süditalienischen Insel Lampedusa.

Veröffentlicht am 18.03.2009